Seismische Exploration

Veranstalter: Volkhard Spieß, Stefan Wenau

Inhalt:

Eins der wichtigen Arbeitsfelder für Geophysiker liegt in der Auswertung und Interpretation reflexionsseismischer Datensätze, die als einzige geowissenschaftliche Methode eine detaillierte Abbildung von Untergrundstrukturen erlaubt, wie sie durch Sedimentations-prozesse und nachfolgende Veränderung durch tektonische Vorgänge, Mineralbildungen durch Diagenese, Migration und Vorkommen von Gas und Fluiden geprägt wird. Der Schwerpunkt der vorwiegend praktischen Veranstaltung liegt auf dem Prozessing mariner reflexionsseismischer Daten. Vorangestellt ist ein kurzer einführender theoretischer Teil, in dem die Grundlagen des Datenprozessings vermittelt werden. Diese Inhalte werden bei Erarbeitung der Prozessingschritte durch Eigenstudium vertieft.

Nach erfolgreicher Teilnahme in der Lehrveranstaltung sind Studierende in der Lage, die gesamte Bearbeitungskette von der Akquisition der Daten und den technischen Rahmendaten, über die Navigation und Positionierung der seismischen Geräte, die Signalverarbeitung (inkl. statischer Korrektur) und -optimierung (Filterung, Dekonvolution) und das Mehrkanalprozessing (Geschwindigkeitsanalyse, Normal Moveout, Stapelung) bis hin zur Migration zur Lagekorrektur seismischer Abbildungen selbständig durchzuführen. Sie erlernen die Kompetenz, mit dem kommerziellen PC-basierten Prozessingpaket Vista-Windows zu arbeiten. Anhand eines Beispieldatensatzes wird jeder Teilnehmer an einem eigenen Profil diese Methoden angewendet haben. Sie werden mit der Bedeutung sowie der Problematik der wichtigsten Parameter vertraut gemacht und die Fähigkeit erlernt haben, Prozessingergebnisse zu diskutieren und zu vergleichen.



Kompetenzen:

Absolventen der Veranstaltung können
• seismische Daten bearbeiten
• eine vollständige seismische Prozessingsequenz erarbeiten
• sowie auf ein reales Datenbeispiel anwenden
• seismische Prozessingsoftware verstehen und anwenden
• durch Literaturrecherche technische Arbeitsschritte vertiefen

Bewertung:

Die Anwendung der einzelnen Datenbearbeitungsschritte soll in einem schriftlichen Bericht vollständig dokumentiert werden. Es wird besonderer Wert auf die visuelle Dokumentation der Auswirkung einzelner Bearbeitungsschritte und auf die Verbalisierung technischer Abläufe gelegt.


Prüfungsform:

schriftlicher Bericht

Literatur:

Yilmaz - Seismic Data Analysis


zurück