Bachelorstudium Geowissenschaften


Der Planet Erde - wie funktioniert er und wie hat er sich entwickelt? Welche physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse auf der Oberfläche und im Inneren prägen das Bild der Erde heute und welche haben es in der Vergangenheit getan? Wie bleibt die Erde ein Planet des Lebens und wie können wir gleichzeitig von ihren Schätzen profitieren?

Der Bachelorstudiengang Geowissenschaften vermittelt ein grundlegendes, naturwissenschaftlich fundiertes Verständnis dieses „Systems Erde“ und befähigt Absolventen dazu, beruflich zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Lebensraumes beizutragen.
Der Studiengang ermöglicht es, in drei von neun Schwerpunktrichtungen zu vertiefen, und schafft solide Grundlagen für ein Masterstudium.

Anforderungen

  • Allgemeine ­Hochschulreife
  • Solide Grundlagen in Physik, Mathematik und Chemie
  • Einfache Computerkenntnisse (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Internetrecherche)
  • Gute Englischkenntnisse (Fachliteratur!)
  • Naturwissenschaftliches Interesse
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen

Berufsbild

Das Studium bereitet auf eine breit gefächerte Berufspraxis vor. Besonders in den Bereichen Rohstoffe, Energie, Wasser und Boden sind Geowissenschaftler*innen gefragt.
Absolvent*innen führen beispielsweise Untersuchungen für den Bau von Straßen, Staudämmen, Deponien und für den Umweltschutz durch, suchen und fördern Grundwasser, Öl, Gas, Erz und mineralische Baustoffe, analysieren und sanieren Altlasten und nehmen vielfältige Aufgaben in der Verwaltung, den Medien, der Produktentwicklung und der Öffentlichkeitsarbeit wahr.

Der Bachelor-Abschluss ist der erste berufsqualifizierende Abschluss in den Geowissenschaften. Er schafft gleichzeitig die Voraussetzung, sich in einem Masterstudiengang weiter zu qualifizieren.

zurück zu den Bewerbungsinformationen