05-BA-6-S3.3 Explorationsgeophysik II

Beauftragte/r: Volkhard Spieß

Inhalt

In dem Modul werden zum einen geophysikalische Explorationsmethoden vorgestellt, die im Zusammenhang mit ingenieurgeophysikalsichen Fragestellungen häufig eingesetzt werden. Die Vorlesungen werden ergänzt und vertieft durch durch praktische Arbeiten im Gelände und Auswertungen mit moderner Software.

In einer weiteren Veranstaltung werden moderne Methoden des seismischen Processings mariner Daten im Rahmen einer Übung erarbeitet.

Lernziele / Kompetenz

Die Kursteilnehmer haben praktisch erlernt, wie angewandte geophysikalische Messungen geplant, durchgeführt, ausgewertet und interpretiert werden. Sie haben die Möglichkeiten und Grenzen der Methodik in verschiedenen Anwendungsgebieten erfahren.

Kenntnisse

Inhalte der Module Geophysik I + II sowie Explorationsgeophysik I; Grundkenntnisse einer Programmiersprache

Arbeitsaufwand

180 h / 6 ECTS

Magnetische Geländeübungen (60 h / 2 ECTS)
- 14 h Messungen im Gelände (2 Tage im Gelände)
- 46 h Auswertung der Daten, Erstellen eines Berichtes, Präsentation der Ergebnisse

Seismisches Datenprozessing (60 h / 2 ECTS)
- 60 Präsenzeit im Seismik-Labor zum Prozessieren der Daten; Erstellen eines Berichtes

Geoelektrische Exploration (60 h / 2 ECTS)
- 28 h Präsenszeit Veranstaltung (2 SWS, 14 Wochen)
- 32 h selbständige Durchführung von geoelektrischen Messungen, Auswertung der Daten, Erstellen eines Berichtes, Präsentation der Ergebnisse

Prüfungsform

Kombinationsprüfung:

Exkursionsbericht33 %
schriftlicher Bericht33 %
Vortrag33 %


zurück