05-BA-5-S8.2 Röntgenographische Phasenanalyse

Beauftragte/r: Johannes Birkenstock

Inhalt

Veranstaltungsform: Vorlesung und begleitende praktische Übungen im ungefähren Verhältnis 1:1
Strahlung und Beugungsphänomene
Grundlagen: Beugung, Phasen und Phasenidentifizierung
Grundlegende Kapitel der Beugungstheorie
Beugungsdiagramme gut kristallisierter Phasen
Beugungsdiagramme von Phasen mit erheblichen Fehlern
Überblick Berechnungsmethoden
Rietveldmethode zur Berechnung von Beugungsdiagrammen
Durchführung und Beurteilung von Rietveldverfeinerungen.
Quantitative Phasenanalyse
Le Bail-Methode und Quantifizierung ohne Strukturmodell
Strukturanalyse mit der Rietveldmethode

Lernziele / Kompetenz

Praktische Anwendung moderner Röntgenbeugungsanalytik:
• Pulverdiffraktometrie verstehen und qualifiziert anwenden können
• Beugungsdiagramme von Phasen interpretieren
• Phasenidentifizierung durchführen können
• Quantitative Phasenanalyse mit klassischen und modernen Auswertemethoden
• Probenpräparation und Messen von Pulverdiffraktogrammen

Kenntnisse

Mineralogische und kristallographische Grundlagen aus dem Modul Bausteine der Erde (05B-GEO-1-G1).

Arbeitsaufwand

180 h workload
70 h Präsenzzeit / 110 h Vor- und Nachbereitung Übungen & Klausur

Prüfungsform

Modulprüfung: mehrere Kurzklausuren

Literatur

Kursfolien (siehe Donwloads)
Allmann - Röntgenpulverdiffraktometrie.
Krischner - Einführung in die Röntgenfeinstrukturanalyse.
Zur Rietveldmethode:
• Einzelne Kapitel in Lehrbüchern:
- Allmann: Röntgenpulverdiffraktometrie,
- Krischner: Einführung in die Röntgenfeinstrukturanalyse.
• Rietvelds initiale Artikel in Fachzeitschriften
- Rietveld (1967), Acta Cryst. 22, 151-152
- Rietveld (1969), J. Appl. Cryst. 2, 65-71.
• Übersichtsartikel in Fachzeitschriften
- Albinatti, Willis (1982), J. Appl. Cryst., 15, 361-374.
- Mc Cusker et al. (1999), J. Appl. Cryst., 32, 36-50.
• Umfassende Darstellung (mit verständlicher Einführung):
- Young (ed.) (1995), The Rietveld method, IUCr Monographs on Crystallography 5, 298 S.


zurück