05-BA-4-S7.1 Petrologie I: Grundlagen, Vulkanologie

Beauftragte/r: Wolfgang Bach

Inhalt

In diesem Modul werden die wichtigsten Eigenschaften der gesteinsbildenden Minerale sowie deren Erkennung im Handstück und Mikroskop vermittelt. Außerdem werden die thermodynamischen Grundlagen für die Existenz und Stabilität gesteinsbildender Minerale behandelt. Kenntnisse und Fertigkeiten in der Gesteinserkennung werden vertieft und Grundlagen in der Untersuchung und Analyse vulkanischer Prozesse werden gelegt. Das Modul beinhaltet eine obligatorische 4-tägige Geländeübung zu quartären Vulkanen der Eifel.

Lernziele / Kompetenz

Nach Abschluss des Modul sollen die Studierenden in der Lage sein:
- den Mineralbestand von Gesteinen zu bestimmen
- Stabilitätsbedingungen von Mineralen zu verstehen
- petrologische Phasendiagramme zu lesen und auszuwerten
- zwischen verschiedenen vulkanischen Eruptionsformen und deren Ablagerungen zu differenzieren


Kenntnisse

Grundlagen der Physik, Chemie und Petrologie

Arbeitsaufwand

180 h / 6 CP
- 98 h Präsenzzeit
- 52 h Vor- und Nachbereitung
- 30 h Hausarbeit

Prüfungsform

Kombinationsprüfung:

Hausarbeit67 %
Exkursionsbericht33 %

Literatur

Okrusch, M., Matthes, S.: Mineralogie, Springer-Verlag
Markl, G.: Minerale und Gesteine, Spektrum Akademischer Verlag
Anderson, G.: Thermodynamics of Natural Systems, Cambridge University Press
Schmincke, H.-U.: Vulkanismus, Primus-Verlag


zurück