Magnetische Exploration

Veranstalter: Tilo von Dobeneck, Janna Just

Inhalt:

Die Kursteilnehmer sollen theoretisch und praktisch erlernen, wie magnetische Explorationsverfahren im explorations- und ingenieurgeophysikalischen Maßstab eingesetzt werden. In projektbezogenen Aufgabenstellungen lernen die Studenten den Umgang mit großen Datensätzen und deren Bearbeitung und Prozessierung mit der professionellen Software Geosoft Oasis Montaj. Sie erfahren die Möglichkeiten und Grenzen der Methodik, und erlernen Verfahren der Vorwärtsmodellierung von Störkörpern.



Kompetenzen:

Nach Abschluss der LV sind die Studenten in der Lage Fragestellungen zur geophysikalischen Exploration mit magnetischen Methoden selbstständig zu bewerten und zu bearbeiten. Sie sind in der Lage
- magnetische Daten mit professioneller Software nach aktuellen Standards zu bearbeiten,
- mögliche Ursachen von magnetischen Anomalien zu benennen,
- selbstständig Projekte zu organisieren (mit Hinsicht auf die anschließende Geländeübung) und
- die Zwecke, Möglichkeiten und Grenzen der Methode einzuschätzen.

Bewertung:

Die Veranstaltung ist im Wintersemester unbewertet. Die Mitarbeit in diesem Kurs ist Voraussetzung für eine Teilnahme an den Magnetischen Geländeübungen im folgenden Sommersemester. Der erworbene Kenntnisstand in Datenprozessing und Modellierung wird nur im Sommersemester anhand des Exkursionsberichts bewertet.


Literatur:

Gravity and Magnetic Exploration, W.J. Hinze, R.R.B. von Frese & A.H. Saad, Cambridge Press, 512 S.

Applied Geophysics, W.M. Telford, L.P. Geldart & R.E. Sheriff, Cambridge University Press, 770 S.


zurück