Laborübungen zur organischen Geochemie

Veranstalter: Marcus Elvert, Kai-Uwe Hinrichs, Florence Schubotz

Inhalt:

In dieser Veranstaltung werden die wesentlichen Labortechniken der molekularen Organischen Geochemie behandelt. Die Techniken haben darüber hinaus allgemeine Relevanz für die organische Spurenanalyse und werden in abgeänderter Form auch in der Umwelt-, Naturstoff- und Lebensmittelanalytik eingesetzt.

Es werden ausgewählte Sedimentproben auf ihre organischen Bestandteile untersucht. Die Studierenden analysieren diese qualitativ und quantitativ und interpretieren die Ergebnisse in einem geowissenschaftlichen Kontext. Die Probenlokationen sind den Studierenden nicht bekannt. Das Ablagerungsmilieu soll auf der Basis der organisch-geochemischen Befunde charakterisiert und eingegrenzt werden.

Die wesentlichen methodischen Inhalte umfassen: Probenvorbereitung, Extraktion, Säulenchromatographie, Gaschromatographie-Flammenionisationsdetektion/Massenspektrometrie, ggfs. molekülspezifische Isotopenanalysen, Datenauswertung.

Die Laborübungen finden im WS 2016/2017 vom 13.2 bis 23.2.2017 als Blockkurs statt. Beginn ist am Montagmorgen um 8:30 Uhr in der Arbeitsgruppe "Organische Geochemie" im MARUM-Gebäude (Treffpunkt: Raum 2620). Die zeitliche Dauer ist von Montag bis Donnerstag bis 17:00 Uhr. Die Besprechung und Auswertung der Daten erfolgt in der zweiten Woche im Holzraum (Raum 0340 im GEO-Gebäude, Montag bis Donnerstag, Dauer 9:00 bis 16:00 Uhr).



Kompetenzen:

Die Studierenden erlangen Kenntnisse in der organischen Spurenanalyse von Probenmaterial von der Aufarbeitung bis zur Messung an Geräten. Sie sind nach der Lehrveranstaltung in der Lage, Ablagerungsmilieus auf Basis organisch-geochemischer Indikatoren zu beschreiben. Sie werden theoretisches Wissen in die Praxis übertragen können. Sie werden gelernt haben, Analyseergebnisse in wissenschaftsnahen Experimenten auszuwerten und zu dokumentieren.

Bewertung:

Praktikumsbericht (66% der Modulnote). Zum Bestehen der Lehrveranstaltung ist die Teilnahme am praktischen Teil verpflichtend. Das damit verbundene Verständnis der auszuführenden Techniken ist integraler Bestandteil der Prüfungsleistung.


Prüfungsform:

Praktikumsbericht

Literatur:

Einführende Literatur: Chromatographische Verfahren, insbesondere Gaschromatographie, Massenspektrometrie
Praktikumsskript


zurück