Petrologisches Geländepraktikum

Veranstalter: Wolfgang Bach

Inhalt:

Geübt werden Gesteinsansprache und Aufschlussaufnahme im Gelände sowie die petrographische Bearbeitung von Dünnschliffen. Einem zweitägigem Geländeaufenthalt im Ostsauerland folgen mikroskopische Übungen, bei denen Gesteine aus den aufgenommenen Aufschlüssen untersucht werden. Am Ende steht die Synthese der gesteinsbildenden Prozesse aus Geländebefunden und petrographischen Beobachtungen.



Kompetenzen:

Nach Abschluss des Praktikums sollen Studenten in der Lage sein:
- Gesteine im Gelände korrekt anzusprechen
- petrographische Untersuchungen von Gesteinen weitgehend selbständig durchzuführen

Bewertung:

Kombinationsprüfung


Prüfungsform:

mündliche Prüfung

Literatur:

Vinx, Gesteinsbestimmung im Gelände, Springer, 2. Aufl., 2008
Markl, Gesteine und Minerale, Spektrum, 2.Aufl., 2008


zurück