05-BGW-HI2 Methoden der Hydro- und Ingenieurgeologie

Beauftragte/r Kay Hamer

Lerninhalte:

Verknüpfung von Grundlagen der Ingenieur- und Hydrogeologie mit Boden- und Grundwasserschutz aus naturwissenschaftlicher Sicht und Vergleich mit Bearbeitung nach der Bundesbodenschutzverordnung (BBodSchV). Vorstellung und Prinzipien von Sanierungskonzepten für Boden und Grundwasser. Durchführung von Geländeaufnahmen, Grundwasserbeprobung, Korngrößenansparchen, kf-Wertermittlungen und hydraulischen Pumptests

Lernergebnisse, angestrebte Kompetenzen:

Die Studierenden erwerben die Grundlagen der Altlastenbearbeitung und können die Anwendung geotechnischer Boden- und Grundwassersanierungsverfahren kritisch bewerten. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit, Boden- und Grundwasserproben zu nehmen und die Ergebnisse zu bewerten
Die Studierenden vertiefen ihre Fähigkeit, hydrogeologische Methoden einzusetzen und die Ergebnisse zu beurteilen. Die Studierenden verbessern Ihre Fähigkeit, zu recherchieren, Erkenntnisse strukturiert zu präsentieren und anschließend kritisch zu diskutieren.

Kursform 1: Vorlesung, Übung (V+Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Kursform 2: Vorlesung, Übung (V+Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Tutorium: -

Workload:

56.0 h Präsenzeiten
64.0 h Selbststudium
60.0 h Prüfungsaufwand

180 h Gesamter Workload

Prüfungstyp:

Kombinationsprüfung

Prüfungen:

Prüfungsleistungen: 2
Studienleistungen: 0

60 % Kolloquium
40 % Hausarbeit

Literatur:

wird in den Veranstaltungen bekannt gegeben


zurück