05-BA-3-G5 Petrologie und Petrographie

Beauftragte/r: Cornelia Spiegel

Inhalt

Die Vorlesung mit Übungen behandelt die Entstehung magmatischer, sedimentärer und metamorpher Gesteine auf der Basis experimentell bestimmter Modellsysteme und physikochemischer Gesetzmäßigkeiten. Besprochen werden auch die geodynamische Entwicklung von Gesteinen sowie ihre Nomenklatur. Gliederung:
1. Einleitung, thermodynamische Grundbegriffe
2. Phasenrelationen in silikatischen EIn-, Zwei- und Dreikomponenten-Systemen
3. Bildungsbedingungen von Magmen und Magmatiten
4. Bildungsbedingungen von Sedimenten und Sedimentgesteinen
5. Bildungsbedingungen von Metamorphiten

Die Lehrveranstaltung Polarisationsmikroskopie besteht aus einführenden theoretischen Teilen und praktischen Übungen mit dem Polarisationsmikroskop vor allem an Gesteinsdünnschliffen, aber auch an Streupräparaten. Es werden die folgenden Themenkreise behandelt: Einführung in die Polarisationsmikroskopie in Theorie und Praxis, Grundlegende Methoden der Orthoskopie (Lichtbrechung: Dispersion, Relief, Becke-Linie; Doppelbrechung: Interferenz, Auslöschung, optischer Charakter) und der Konoskopie. Wichtige gesteinsbildende Minerale mit ihren mikroskopischen Bestimmungsmerkmalen.


Lernziele / Kompetenz

Nach Abschluss des Moduls können die Studierenden:

- mit dem Polarisationsmikrokop umgehen und sind mit dessen Aufbau und Funktionsweise vertraut

- optische Eigenschaften von Mineralen im Dünnschliff bestimmen und damit einige gesteinsbildende Minerale identifizieren

- petrologische Pinzipien in das Verständnis gesteins- und gebirgsbildender Prozesse einfließen lassen

- einfache Phasendiagramme lesen und petrologische Berechnungen anstellen

Kenntnisse

Grundlagen in Physik, Chemie und den Geowissenschaften

Arbeitsaufwand

180 h = 6 CP
84 h Unterricht
76 h Nachbereitung des Unterrichtsstoffs
20 h Klausurvorbereitung

Prüfungsform

Modulprüfung: Klausur


zurück