05-BGW-KM1 Kristalline Materialien verstehen

Beauftragte/r Michael Fischer

Lerninhalte:

Grundbegriffe der Kristallchemie, Atomradien und Zusammenhang mit Bindungstyp, Koordinationspolyeder, Beschreibung von Strukturen a) durch Verknüpfung von Polyedern und b) durch Ableitung aus Kugelpackungen, Werkzeuge aus der Kristallographie (International Tables, Visualisierungssoftware, Datenbanken); Grundlagen der Röntgenbeugung und Anwendung zur Phasenidentifikation; Grundbegriffe der Mineralogie, Minerale, Werkstoffe und ihre Eigenschaften, Prozesse der Mineralbildung und -alteration.

Lernergebnisse, angestrebte Kompetenzen:

Die Studierenden kennen den Zusammenhang zwischen Bindungstyp und Atomradius sowie deren Auswirkungen auf die bevorzugte Koordinationsumgebung;
Die Studierenden können Strukturen beschreiben, visualisieren und komplexere aus einfacheren Strukturen ableiten;
Die Studierenden können Minerale mit physikalisch-chemischen Eigenschaften verknüpfen und verstehen Prozesse der Mineralbildung und -alteration;
Die Studierenden können die Röntgenbeugung als Methode zur Phasenidentifikation anwenden.


Kursform 1: Vorlesung, Übung (V+Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Kursform 2: Vorlesung, Übung (V+Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Tutorium: -

Workload:

56.0 h Präsenzeiten
84.0 h Selbststudium
40.0 h Prüfungsaufwand

180 h Gesamter Workload

Prüfungstyp:

Modulprüfung

Prüfungen:

Prüfungsleistungen: 1
Studienleistungen: 0

100 % Klausur

Literatur:

1) Vorlesungfolien
2) Lehrbücher Anorganische Chemie: Riedel - Anorganische Chemie; Müller - Anorganische Strukturchemie
3) Ausgewählte Buchkapitel (siehe Vorlesung)
4) R. Allmann: Röntgenpulverdiffraktometrie
5) L. Spieß et al.: Moderne Röntgenbeugung (freies ebook SuUB)


zurück