05-BGW-EE1 Aufbau und Dynamik der Erde

Beauftragte/r Gerhard Bohrmann

Lerninhalte:

Grundlagen der Allgemeinen Geologie und die Dynamik der endogenen und exogenen Prozesse, die unseren Planeten bestimmen; die Entstehung und Zusammensetzung der Gesteinsgrupppen der Magmatite, der Sedimente und der Metamorphite. Hierbei bestehen enge Verbindungen zu den Übungen im Gesteinsbestimmungskurs. Die wichtigsten Prozesse, die unsere Erde im Zusammenwirken von Erdkern, Mantel, Kruste, Hydrosphäre, Kryosphäre, Atmosphäre und Biosphäre formen, werden angesprochen. Selbständige geologische Tätigkeiten, wie Gesteinsansprache im Gelände, Aufnahme geologischer Aufschlüsse, einfache gefügekundliche Messungen, Einführung in die geologische Kartierung.

Lernergebnisse, angestrebte Kompetenzen:

1) Geologische Prozesse im Rahmen der Kreisläufe (Kreislauf der Gesteine, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre) identifizieren
2) Mineralogische und geologische Konzepte zum Erkennen von Mineralen und Gesteinen verstehen
3) Ansprache von den wichtigsten Mineralen und Gesteinen anwenden
4) Verschiedenen Techniken im Rahmen der Geländearbeiten geologisch einsetzen

Kursform 1: Vorlesung (V) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Kursform 2: Übung (Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Kursform 3: Geländeübung (GÜ) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Tutorium: -

Workload:

84.0 h Präsenzeiten
56.0 h Selbststudium
40.0 h Prüfungsaufwand

180 h Gesamter Workload

Prüfungstyp:

Kombinationsprüfung

Prüfungen:

Prüfungsleistungen: 1
Studienleistungen: 1

100 % mündliche Prüfung
0 % Sonstige Prüfungsform

Sonstige Prüfungsform: Bewertung der Fertigkeit im Gelände (4-Tage Geländeübung = BGW-EE1-3)


Literatur:

1) Grotzinger, J., Jordan, T.H., Press, F. und R. Siever (2007) Allgemeine Geologie. Spektrum, Berlin, Heidelberg, 5. Auflage, 736 S.
2) Frisch, W. und Meschede, M., 2005. Plattentektonik. Primus Verlag, Darmstadt, 196 S.
3) Fischer, G. und Pätzold, J. (2019) Skript zur Übung Gesteinskunde
4) McCann, T. und Manchego, M.V. (2015) Geologie im Gelände. Das Outdoor-Handbuch, Springer-Spektrum, Berlin, Heidelberg, 376 S.


zurück