05-BGW-GF1 Geowissenschaftliche Kompetenz in Geländearbeit

Beauftragte/r Torsten Bickert

Lerninhalte:

Exkursionen ermöglichen die Vertiefung geowissenschaftlicher Inhalte im Gelände. Je nach Themenschwerpunkt werden Gesteine in geologischen Aufschlüssen petrographisch, sedimentologisch und/oder paläontologisch untersucht und im tektonisch-regionalgeologischen Kontext bearbeitet. Alternativ werden Geländedaten mit geophysikalischen Verfahren interpretiert, oder im angewandten Bereich Industrieanlagen,
Bergwerke, Aufbereitungsanlagen, o. ä. aufgesucht. Weitere spezielle thematische Schwerpunkte sind möglich.

Lernergebnisse, angestrebte Kompetenzen:

- Erlernen geowissenschaftlicher Feldarbeit in Kombination mit dreidimensionalem Vorstellungsvermögen in der Praxis.
- Schulung der qualifizierten Probenentnahme, die einer Probenbearbeitung im Labor und deren Interpretation vorausgeht
- Einordnung lokaler und regionaler Befunde in überregionale geologische Zusammenhänge
- Erwerb berufsqualifizierender Techniken und Kenntnisse

Kursform 1: Geländeübung (GÜ) 6.0 SWS ( 84.0 h)

Tutorium: -

Workload:

84.0 h Präsenzeiten
56.0 h Selbststudium
40.0 h Prüfungsaufwand

180 h Gesamter Workload

Prüfungstyp:

Kombinationsprüfung

Prüfungen:

Prüfungsleistungen: 2
Studienleistungen: 0

50 % Exkursionsbericht
50 % Exkursionsbericht

Normalerweise wird eine Prüfungsleistung pro 7-tägiger Exkursion erbracht. Dieses kann aber je nach Exkursionsangebot abweichen


Literatur:

Aufgrund der variierenden regionalen und themenspezifischen Schwerpunkte werden begleitende Unterlagen vom jeweiligen Exkursionsleiter verteilt


zurück