Fachgebiet

Marine Geophysik

Prof. Dr. Tilo von Dobeneck


1985 Diplom und 1993 Promotion in Geophysik, Universität München; 1999 Habilitation für Geophysik, Universität Bremen

Anstellungen/Aufenthalte:
1986–88 Institut für Allgem. und Angew. Geophysik, Universität München; 1989–92 freiberuflich in Frankreich tätig; 1993–2002 Assistent am Fachbereich Geowissenschaften, Universität Bremen; 2001–02 Gast am Paläomagnet. Labor der Universität Utrecht, Niederlande

Professor in Bremen seit 2002

Forschungsgebiete:
Marine Umwelt- und Gesteinsmagnetik, Magneto- und Zyklostratigraphie, Sedimentdynamik, (elektro-)magnetische Kartierung


Wir nutzen paläo- und gesteinsmagnetische sowie elektromagnetische und optische Verfahren, um die räumliche Verteilung und zeitliche Variabilität von Meeressedimenten und deren Bildungsprozesse zu rekonstruieren. Aus der Magnetisierung und Vergesellschaftung der natürlichen Eisenminerale ziehen wir Schlüsse zum Wandel des Erdmagnetfelds, zur Klima- und Umweltdynamik der Ozeane und Kontinente, und zu Herkunft, Transport, Diagenese und Chronologie der Sedimente von der Küste bis in die Tiefsee.


Arbeitsgebiete

Aktuell erforschen wir die Kontinentalränder Südostafrikas, Ostkanadas und der Westantarktis, sowie den Nord- und Südwestpazifik. Im Rahmen von Studien- und Auftragsarbeiten untersuchen wir auch geologische und archäologische Strukturen in Deutschland.


Methoden

Unsere zwei automatisierten Kryogenmagnetometer und drei Kernlogging-Messbänke gestatten eine genaue und schnelle geophysikalische Analyse von Sedimentkernen. Wir betreiben auch Instrumente für magnetische Hoch- und Tieftemperaturexperimente. Für Feld- und Seemagnetik benutzen wir mobile Overhauser-Magnetometer. Unser Benthos-Profiler NERIDIS III ermöglicht eine hochauflösende Kartierung der magnetischen und elektrischen Eigenschaften der Meeresböden.


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65310
dobeneck@uni-bremen.de
https://www.geophysik.uni-bremen.de/page.php?pageid=2&langid=DE