Fachgebiet

Marine Geophysik

Prof. Dr. Tilo von Dobeneck


1985 Diplom in Geophysik, Universität München
1993 Promotion in Geophysik, Universität München
1999 Habilitation für Geophysik, Universität Bremen

Anstellungen/Aufenthalte:
1986–88 Institut für Allgemeine und Angewandte Geophysik, Ludwig-Maximilians-Universität München
1989–92 Freiberufliche Tätigkeit, Gascogne, Frankreich
1993–2002 Assistent am Fachbereich Geowissenschaften, Universität Bremen
2001–02 Gastwissenschaftler am Paläomagnetischen Labor ´Fort Hoofddijk´, Universität Utrecht, Niederlande.

Professor in Bremen seit 2002

Forschungsgebiete:
Paläo-, Gesteins- und Umweltmagnetik, Magnetostratigraphie, Sedimentphysik, Feldmagnetik


Wir nutzen paläo- und gesteinsmagnetische sowie elektromagnetische und optische Verfahren, um die räumliche Verteilung und zeitliche Abfolge von Meeres­sedimenten und deren Bildungsprozesse zu rekonstruieren. Aus der Magnetisierung und Variabilität der natürlichen Eisenminerale ziehen wir Schlüsse zur Klima- und Umwelt­dynamik der Ozeane und Kontinente, zum Wandel des Erdmagnet­feldes, und zu Herkunft, Transport, Alter und Diagenese der Sedimente.


Arbeitsgebiete

Aktuell erforschen wir die Kontinentalränder Südostafrikas, Südamerikas und Ostkanadas, die antarktischen Amundsensee und den zentralen Nordpazifik. Im Rahmen von Studien- und Auftragsarbeiten untersuchen wir geologische und archäologische Strukturen in Deutschland.


Methoden

Unsere automatisierten Kryogenmagnetometer und Kernlogging-Systeme gestatten eine genaue und schnelle geophysikalische Analyse von Sedimentkernen. Wir betreiben Instrumente für magnetische Hoch- und Tieftemperaturexperimente und nutzen mobile Overhauser-Magnetometer für die Feld- und Seemagnetik. Unser Messschlitten NERIDIS III ermöglicht eine hochauflösende elektromagnetische Kartierung des Meeresbodens.


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65310
dobeneck@uni-bremen.de
https://www.geo.uni-bremen.de/geophysik/page.php?pageid=2&langid=DE