Fachgebiet

Paläozeanographie

Prof. Dr. Heiko Pälike


1994–1997 BA Natural Sciences, Universität Cambridge
1997–1998 MSc Hydrogeology, University College London
1998–2002 PhD, Department of Earth Sciences, University of Cambridge

Anstellungen:
2001–2002 Postdoc, Godwin Laboratory, University of Cambridge
2002–2004 Postdoc, Stockholm University
2004–2007 Lecturer, Ocean & Earth Science, University of Southampton
2007–2011 Reader, Ocean & Earth Science, University of Southampton
2011–2012 Professor, Ocean & Earth Science, University of Southampton
2012- Adjunct Professor, Ocean & Earth Science, University of Southampton

Professor in Bremen seit 2012

Forschungsgebiete
Paläozeanographie, Paläoklimatologie



Unsere Arbeitsgruppe erforscht die Geschichte des Erdklimas und der Ozeanographie während des Känozoikums (die letzten ca. 66 Millionen Jahre) auf der gesamten Breite, und auf allen Zeitskalen. Als Teil dieser Arbeiten benutzten wir geologische Proben von den Sedimenten unterhalb des Meeresbodens, hauptsächlich vom Integrated Ocean Drilling Program. Die Sedimenteigenschaften, Mikrofossilien, und geochemische Zusammensetzung dieser Proben erlaubt es uns, höchstauflösende Klimarekonstruktionen zu erstellen. Ein Teil dieser Arbeit beinhaltet auch die Erforschung von astronomisch bedingten Klimaschwankungen die in den Sedimenten wie in einem Geschichtsbuch erhalten sind. Diese Milankovitch-Zyklen erlauben eine genauere Altersbestimmung von Sedimentlagen, und der darin enthaltenen Klimaschwankungen. Wir führen auch Modellierungen des Systems Erde aus, die es uns erlauben, von den einzelnen Zeitreihen und Bohrproben Rückschlüsse auf den globalen Stoffkreislauf und die Klimasensitivität zu ziehen.


Arbeitsgebiete

Der äquatoriale Pazifik und die Arktis sind unsere derzeitigen Forschungsschwerpunkte. Im Rahmen von Kooperationsprojekten sind wir auch im Atlantik, im Mittelmeer, und in der Antarktis tätig. Wir fokussieren auf die Klimaentwicklung des Systems Erde während des Känozoikums (die letzten 66 Millionen Jahre).


Methoden

Unsere Methodik umfasst die Analyse von Sedimentkernen die auf marinen Expeditionen erbohrt werden; hauptsächlich vom Integrated Ocean Drilling Program, sowie anderen Expeditionen weltweit. Wir bearbeiten diese Sedimentproben im Labor, sowohl durch XRF Scanning, als auch mit geochemischer Isotopenanalyse von Kohlenstoff und Sauerstoff. Wir führen moderne Zeitreihenanalysemethoden durch, um für die Sedimentkerne und Proben ein detailliertes Altermodell zu erzeugen. Wir benutzen komplexe Computermodelle des Systems Erde, um die erzeugten Daten in einen globalen Kontext zu stellen, und Aussagen über die Klimaveränderung und Sensitivität zu erstellen.


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65980
hpaelike@marum.de
https://www.marum.de/Working_Group_Paelike.html