05-BGW-PL2 Geochemie und Metamorphose

Beauftragte/r Cornelia Spiegel-Behnke

Lerninhalte:

In diesem Modul werden Eigenschaften von Spurenelementen, ihr Verhalten bei Schmelz- und Kristallisationsprozessen sowie resultierende geochemische SIgnaturen vermittelt. Darauf aufbauend werden Eigenschaften stabliler und radiogener Isotopensysteme und ihre Bedeutung für die modernen Geowissenschaften vermittelt. Die Vorlesung werden dabei mit Rechenübungen kombiniert. Weiterhin wird die Entstehung metamorpher Gesteine ausführlich behandelt und durch praktische Übungen an Handstücken und Dünnschliffen ergänzt.

Lernergebnisse, angestrebte Kompetenzen:

Sie können mit geochemischen Daten von Gesteinen arbeiten und eigene geochemische Berechnungen und Modellierungen durchführen.
Sie verstehen die isotopische Differenzierung verschiedener Reservoire der Erde und können mit Isotopendaten arbeiten.
Sie können Spurenelement- und Isotopendaten bewerten und im größeren Kontext interpretieren.
Sie verstehen Prozesse bei der Gesteinsmetamorphose und können diese in Gesteinsproben erkennen und nachvollziehen.

Voraussetzung:

Stoff des Moduls "Chemische Grundlagen der Geowissenschaften" ist bekannt

Kursform 1: Vorlesung, Übung (V+Ü) 2.0 SWS ( 28.0 h)

Kursform 2: Vorlesung, Übung (V+Ü) 3.0 SWS ( 42.0 h)

Tutorium: -

Workload:

70.0 h Präsenzeiten
70.0 h Selbststudium
40.0 h Prüfungsaufwand

180 h Gesamter Workload

Prüfungstyp:

Modulprüfung

Prüfungen:

Prüfungsleistungen: 1
Studienleistungen: 0

100 % Hausarbeit

Literatur:

Rollinson H., "Using geochemical data", Longman
Dickin A.P., "Radiogenic Isotope Geology" Cambridge University Press
Hoefs J., "Stable Isotope Geochemistry", Springer
Bucher K., Grapes R., "Petrogenesis of Metamorphic Rocks", Springer


zurück