Honorarprofessur

Glaziologie - Eiskernforschung

Prof. Dr. Hubertus Fischer


1993 Diplom, 1997 Promotion in Physik an der Universität Heidelberg

Anstellungen/Aufenthalte:
1997-99 Scripps Institution for Oceanography, San Diego;
1999-2008 Alfred Wegener Institut, Bremerhaven; 2004 sabbatical Lamont-Doherty Earth Observatory, New York
seit 2008 Professor für experimentelle Klimaphysik, Universität Bern, 2014 sabbatical University of Cambridge & British Antarctic Survey

Seit 2009 Honorarprofessor an der Universität Bremen

Forschungsgebiete
(Paläo-)Klimaforschung, biogeochemische Kreisläufe, Glaziologie


Polare Eisbohrkerne stellen das einzige direkte atmosphärische Klimaarchiv dar, das die Rekonstruktion von Temperaturen, Niederschlagsraten sowie der atmosphärischen Zusammensetzung in der Vergangenheit erlaubt. Dies umfasst sowohl Aerosolpartikel in der Atmosphäre, die auf den Eisschilden deponiert werden, als auch die Zusammensetzung der Luft, die in Blasen im Eis eingeschlossen wird. Paläoklimatologische und biogeochemische Untersuchungen über das gesamte Spektrum dieser Eiskerntracer werden in der Arbeitsgruppe von Prof. Fischer an der Universität Bern durchgeführt. Prof. Fischer ist auch mit dem Fachbereich Geowissenschaften der Universität Bremen affiliiert und arbeitet mit dem Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven zusammen.

Untersuchte Materialien
Eisbohrkerne polarer Eisschilde


Methoden

Neue Gaschromatographie/Massenspektrometrie-Methoden zur hochpräzisen Bestimmung der Isotopie der Luftkomponenten in polaren Eisbohrkernen; Edelgas-Massenspektrometrie an Eiskern-Lufteinschlüssen; Laser-Absorption zur Bestimmung von Treibhausgaskonzentrationen und der Isotopenzusammensetzung des Wassers; Chemische und physikalische Charakterisierung von Aerosolspezies in polarem Eis im Ultra-Spurenstoffbereich


Kontakt

Telefon +41-31-631 8503
hubertus.fischer@climate.unibe.ch
http://www.climate.unibe.ch/about_us/team/personalpages/index_eng.html?id=hfischer