Fachgebiet

Meerestechnik – Umweltforschung

Prof. Dr. Volkhard Spieß


1981 Diplom in Geophysik, Universität Bochum; 1985 Promotion in Geophysik, Universität Bochum; 1992 Habilitation für Geophysik, Universität Bremen

Anstellungen:
1981–85 Institut für Geophysik, Universität Bochum; 1985–93 Fachbereich Geowissenschaften, Universität Bremen

Professor in Bremen seit 1994

Forschungsgebiete:
Fluidsysteme und Gashydrate, Datenbanken, Hochauflösende Mehrkanalseismik, Digitale Sedimentechographie, Seismische Stratigraphie und Tiefbohrungen


Ein modernes mehrkanalseismisches Instrumentarium steht zur Verfügung, um höchstauflösende seismische Messungen in Verbindung mit digitalen Echolot- und Fächerlotregistrierungen durchzuführen. Neben Technik- und Softwareentwicklungen für Datenerfassung und -verarbeitung konzentrieren wir uns auf die feinskalige seismische Abbildung von Sedimentstrukturen und Vergleiche mit Bohrungen und Sedimentproben.


Arbeitsgebiete

Hydrothermal gesteuerte Fluidmigration in sedimentbedeckter Ozeankruste – Sedimentation in Tiefseefächern – Hochauflösende Seismostratigraphie – Strömungskontrollierte Sedimentation in Sedimentwellen und Driftablagerungen – Gashydrate in hemipelagischen Sedimenten – Software für seismische Datenerfassung, -verarbeitung und -archivierung – Optimierung marin-seismischer Systeme – Vorbereitung von Forschungsbohrungen.


Methoden

Digitale Sedimentechographie, Fächerlotkartierung – hochauflösende Mehrkanalseismik – seismische Datenverarbeitung und –interpretation – Korrelation mit Bohrungen und seismische Modellierung.


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65370
vspiess@uni-bremen.de
http://www.mtu.uni-bremen.de