Dekan Graduiertenschule GLOMAR

Meeresgeologie

Prof. Dr. Dierk Hebbeln


1988 Diplom Geologie/Paläontologie, Universität Bremen; 1991 Promotion Universität Bremen, 2002 Habilitation Universität Bremen

Anstellungen/ Aufenthalte:
seit 1988 Universität Bremen, seit 2006 Professor in Bremen, seit 2006 Direktor der Internationalen Bremer Graduiertenschule für Meereswissenschaften (GLOMAR)

Forschungsgebiete:
Sedimentationsprozesse an Ozeanrändern, Paläozeanographie im Quartär, Funktionalität und Langzeitentwicklung von Kaltwasserkorallen-Ökosystemen


Ozeanränder – von der Tiefsee bis zur Küste – stehen im Mittelpunkt unserer Forschungsaktivitäten. Dabei reicht das Themenspektrum von Sedimentationsprozessen über Kaltwasserkorallen-Ökosysteme bis zur Rekonstruktion mariner Umweltbedingungen in der Vergangenheit (Paläozeanographie). Um vergangene Klima- und Umweltveränderungen beschreiben und vor allem auch verstehen zu können, benutzen wir nicht nur die marinen Sedimente als Paläoarchive, sondern wir beziehen auch die relevanten Sedimentationsprozesse ein, die letztendlich diese Paläoarchive formen. Gleiches gilt für die Kaltwasserkorallen-Ökosystemen, die wir sowohl in ihrer heutigen Funktionalität als auch in ihrer geologischen Entwicklung erforschen.


Arbeitsgebiete

Paläozeanographie in Auftriebsgebieten (SO-Pazifik, östl. Indischer Ozean); in der Arktis und im Bereich von Kaltwasserkorallen-Ökosystemen (Atlantik); Struktur und Entwicklung von Kaltwasserkorallen-Ökosystemen (Atlantik); Sedimentationsprozesse (Atlantik)


Methoden

Beprobung der Wassersäule und der Sedimente; Faziesanalyse und Beprobung von Kaltwasserkorallenriffen; Einsatz von Tauchbooten und -robotern (ROVs); hydrographische Messungen; sedimentologische, (mikro-)paläontologische und geochemische Untersuchungen; Datierungen; Modellierung


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65650
dhebbeln@marum.de
https://www.marum.de/Dierk_Hebbeln.html