Fachgebiet

Sedimentologie – Paläozeanographie

Prof. Dr. Rüdiger Henrich


1979 Diplom in Geologie/ Paläontologie, Universität Marburg
1983 Promotion in Geologie/ Paläontologie, Universität Marburg
1993 Habilitation für Geologie/ Paläontologie, Universität Kiel
1991 Albert-Maucher Preisträger

Anstellungen:
1980–82 Geologisches Institut, Universität Marburg
1982–83 Geologisches Institut, TH Darmstadt
1983–89 Geologisches Institut, Universität Kiel
1989–93 GEOMAR, Kiel

Professor in Bremen seit 1993

Forschungsgebiete:
Marine Geologie, Paläozeanographie, Sedimentologie, Allgemeine Geologie, Regionale Geologie


Unsere Forschungsgebiete: Karbonat- und klastische Sedimentologie, Mikropaläontologie (Coccolithophoriden, Pteropoden, planktische Foraminiferen). Dabei befassen wir uns insbesondere mit der Anwendung auf rezente, quartäre, und tertiäre Systeme zur Rekonstruktion von Klimaveränderungen und marinen Sedimentationsprozessen.


Arbeitsgebiete

Untersuchungsobjekte sind Sedimente verschiedener mariner Ablagerungsräume (Schelf und Tiefsee) und der Wassersäule. Die Hauptarbeitsgebiete liegen im Nord- und Süd-Atlantik., wo zusätzlich auch die Schwerpunktthemen „Gravitative Massenumlagerungen sowie die Aktivität von Trübe- versus Contour- Strömungen an den Kontinentalhängen vor NW-Afrika und S-Amerika“ verfolgt werden. Im Fokus stehen die klimatisch kontrollierte sedimentäre Land-Ozean-Beziehung und die prozessorientierte Verbindung von Küste, Schelf und Kontinentalhang vor NW-Afrika und S-Amerika. Zusätzlich werden geologische Kartierungen und Karbonatfazies-Studien in den nördlichen Kalkalpen in Zusammenarbeit mit der Geologischen Bundesanstalt von Österreich durchgeführt.


Methoden

Elementaranalyse (Leco), Rasterelektronen-Mikroskopie, Lichtmikroskopie, Granulometrie (Sedigraph, Atterberg), Mikrofaziesanalyse, mikropaläontologische Präparation von Sediment- und Planktonproben aus dem Oberflächenwasser


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65190
henrich@uni-bremen.de
https://www.geo.uni-bremen.de/sedpal