Meldungen
    2017-12-11
    Autor/in: Dr. Ulrike Wolf-Brozio

    unsere Deutschlandstipendiatinnen im Porträt

    Mechthild: Ich bin Studentin im Masterstudiengang Marine Geosciences am Fachbereich 5 und erhalte seit Beginn meines Master- sowie während einer Teilphase meines Bachelorstudiums das Deutschlandstipendium. Es ist eine große finanzielle Unterstützung und gibt mir die Möglichkeit, mich vermehrt mit geowissenschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen zu können. Natürlich kann mich das Deutschlandstipendium mit 300 Euro im Monat nicht davon befreien, gar nicht nebenher zu arbeiten, jedoch habe ich, insbesondere während der intensiven Lernphasen, keine Not, auch dann noch arbeiten zu müssen. Zusätzlich habe ich während meines Masterstudiums ein Auslandssemester in Neuseeland absolviert. In dieser Zeit habe ich von Erspartem gelebt. Besonders in dieser Kosten- und lernintensiven Phase hat mir das Stipendium sehr geholfen.
    Das Deutschlandstipendium gibt es nicht nur für Studenten mit sehr guten Noten, sondern auch für jene, welche sich sozial engagieren, unter hoher (Arbeits-) Belastung stehen oder für jene, die einen finanziellen Härtefall zu verkraften haben. Darüber hinaus wird das Stipendium an jene vergeben, die hohes thematisches Engagement am Studium zeigen, jedoch an einer Behinderung oder Lernschwäche leiden. Worauf es in jedem Fall ankommt, ist, den Förderern ein Motivationsschreiben und ggf. weitere Empfehlungsschreiben von Lehrenden vorzulegen, die ihnen das Gefühl vermitteln, den Kandidaten/die Kandidatin unter keinen Umständen abschlagen zu wollen. Mit anderen Worten: Zeig ihnen, dass du es wirklich Wert bist!
    Nach eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich meine Leistungen während der Förderdauer noch einmal deutlich verbessert haben. Das liegt natürlich nicht nur an der finanziellen Entlastung. Vielmehr spielt auch das mir in die Hände gelegte Vertrauen eine große Rolle, welches meiner Ansicht nach, eines der größten Motivatoren ist.
    Neben der finanziellen Unterstützung bietet das Deutschlandstipendium aber noch viel mehr. Es gibt viele Angebote für Stipendiatinnen und Stipendiaten. Zudem bietet das networking mit anderen Stipendiaten sowie Förderern viele neue Möglichkeiten, die eigene Zukunft aktiv zu gestalten.
    Ich werde im Frühjahr 2018 mein Studium abschließen und bin sehr dankbar, dass mir das Stipendium während meines Bachelor- und Masterstudiums wohlwollend vergeben wurde. So werde ich gestärkt und motiviert auf die Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle gehen können. Ich kann allen Studentinnen und Studenten nur empfehlen, sich im nächsten Jahr für das Deutschlandstipendium zu bewerben. Es lohnt sich allemal!

    Verena: Ich studiere im dritten Semester des Masterstudienganges Geowissenschaften mit den Fachrichtungen Glaziologie, Ingenieurgeologie sowie Hydrogeologie und erhalte seit dem 01. Oktober 2017 das Deutschlandstipendium. Ich habe mich für die Bewerbung um dieses Stipendium entschieden, da bei dessen Vergabe ein großes Augenmerk auf das soziale Engagement gelegt wird. Es war mir neben meinem Studium immer ein großes Anliegen, mich in Vereinen und in sozialen Bereichen zu engagieren. Dabei ist mir besonders die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sehr wichtig und hat mir während meiner Tätigkeit als Jugendtrainerin in meinem Sportverein sehr viel Freude gemacht.
    Aus diesem Grund habe ich mich auch für ein soziales Projekt entschieden, welches ich im Zuge meines Studiums als Projektübung absolvieren werde. Dazu bin ich als Praktikantin ab dem 08. Januar 2018 für 12 Wochen an der Deutsche Schule in Nairobi und bekomme dort die Möglichkeit, zahlreiche Projekte zur Entwicklungshilfe zu betreuen und selbst den Unterricht aktiv mitzugestalten.
    Neben einem starken sozialen Engagement werden bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums jedoch noch viele weitere Faktoren berücksichtigt. Der Fokus dieses Stipendiums liegt daher nicht allein auf guten Noten, sondern vor allem auf den Leistungen neben dem Studium und dem, was eigenständig erarbeitet wird. So führten sicherlich auch freiwillige Praktika und zusätzliche Studienleistungen und Kurse zu meiner erfolgreichen Bewerbung.
    Mit der zusätzlichen Unterstützung, welche ich durch eine erfolgreiche Bewerbung um das Deutschlandstipendium erhalte, war es mir möglich, meine Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft einzuschränken. Auf diese Weise reduzierte das Deutschlandstipendium meine finanzielle Belastung und ermöglichte es mir, mich mehr auf mein ehrenamtliches Engagement im Umwelt- und Tierschutz sowie auf mein Studium zu konzentrieren. Des Weiteren bietet mir dieses Stipendium auch eine wichtige finanzielle Unterstützung bei der Durchführung meiner Projektübung an der Deutschen Schule in Nairobi.

    Möchten Sie auch zu den Förderern gehören?

     

    Weitere Informationen:

    http://www.uni-bremen.de/universitaet/foerderer-partner/deutschlandstipendium.html