Forschungsprofessur – Meeresgeologie

    Forschungsprofessur – Meeresgeologie

    Prof. Dr. Dr. h.c. Gerold Wefer


    1973 Diplom in Geologie/ Paläontologie, Universität Kiel; 1976 Promotion in Geologie/ Paläontologie, Universität Kiel; 1983 Habilitation für Geologie/ Paläontologie, Universität Kiel

    Anstellungen/Aufenthalte:
    1973–85 Geologisches Institut, Universität Kiel; 1979–80, 1983 Scripps Institution of Oceanography, La Jolla, USA

    Professor in Bremen seit 1985

    Forschungsgebiete:
    Stabile Isotope als Umweltanzeiger, Sedimentationsprozesse in Küstengebieten und am Kontinentalhang, Klimageschichte im Känozoikum, Entwicklung von Meerestechnologien, Öffentlichkeitsarbeit


    Das Forschungsfeld ist die Erdkruste, der äußere, der Beobachtung zugängliche Teil des Planeten Erde. Schwerpunkte in der Forschung sind die sedimentären Ablagerungen des Ozeans und der Flachsee. Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht die Rekonstruktion des Klimas, der ozeanischen Zirkulation und der Produk­tions­bedingungen, um daraus Rückschlüsse auf die Ursachen der Klimaentwicklung zu ziehen. Dies schließt auch Untersuchungen zu Partikelflüssen im Ozean und zur Dokumentation heutiger Umweltbedingungen in Mikrofossilgemein­schaf­ten und Isotopen mit ein. Die Proben werden mit Forschungs- oder Bohrschiffen gewonnen und in Speziallabors ausgewertet. Entwickelt und eingesetzt werden auch neue Technologien zur Beobachtung und Beprobung der Wassersäule und des Meeresbodens (unter anderem Remotely Operated Vehicles, ROVs, Autonome Unterwasserfahrzeuge, AUVs, Meeres­boden-Bohrgerät MeBo) und zur Datenübertragung im Ozean.


    Arbeitsgebiete

    Südatlantik; Kontinentalhang vor Chile/Peru; NW-Afrika und Japan


    Methoden

    Beprobung der Wassersäule und der Sedimente; sedimentologische und mikropaläon­to­logische Verfahren; Datierungen; Modellierung


    Kontakt

    Telefon +49 421 218 - 65550
    gwefer@marum.de
    https://www.marum.de/Gerold-Wefer.html