Meldungen
    2016-10-20
    Autor/in: PD Dr. Jens Lehmann

    Einzigartiges Fossil erneut untersucht

    Zecke aus dem baltischen Bernstein

    Artikel in "BMC Evolutionary Biology" erschienen

    In der Geowissenschaftlen Sammlung am Fachbereich wird eine fossile Zecke aus dem baltischen Bernstein aufbewahrt. Mehr als 50 Jahre nach ihrer Erstbeschreibung macht sie nun erneut wissenschaftliche Karriere. In einer vom Bremer Paläontologen Jens Lehmann initiierten Untersuchung mittels Röntgentomographie zeigte sich nun, dass der engste lebende Verwandte der Zecke aus dem baltischen Bernstein nicht der Gemeine Holzbock Ixodes ricineus ist - die verrufene Zecke, die in Deutschland Krankheiten übertragen kann. Vielmehr ist die Bernsteinzecke mit der heutigen asiatische Zecke Ixodes ovatus verwandt, die auch als Krankheitsträger bekannt ist. Aufgrund dieser Verwandtschaftsbeziehungen und der Verwendung der Methode der molekularen Uhr lässt sich somit der Rückschluss ziehen, dass einige der Pathogene bereits von der Bernsteinzecke vor 50 Millionen Jahren hätten übertragen werden können. Näheres findet sich auch auf der Homepage der Geosammlung.

     

    Weitere Informationen:

    Jens Lehmann
    Tel.: 218-65016
    e-Mail: jens.lehmann@uni-bremen.de
    https://bmcevolbiol.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12862-016-0777-y