Geowissenschaftliche Sammlung

PD Dr. Jens Lehmann


1995 Diplom in Geologie, Universität Tübingen;
1998 Promotion in Paläontologie, Universität Tübingen

Anstellungen/Aufenthalte:
1998–99 Department of Geology, UC Davis, USA;
1999–2000 Geologisch- Paläontologisches Institut, Universität Tübingen

Leiter der Geowissenschaftlichen
Sammlung seit 2000

2008 & 2010 Forschungsaufenthalte am Natural History Museum, London

Forschungsgebiete:
Paläoökologie, Paläobiogeographie,
Paläozeanographie, Invertebraten-
und Mikropaläontologie


In der sowohl wissenschaftlich als auch kulturhistorisch wertvollen Geowissenschaftlichen Sammlung ist es die Aufgabe Forschung sowohl an einer großen Anzahl verschiedenster Forschungsgebiete zu ermöglichen als auch selbst international sichtbar zu forschen. Die Forschung orientiert sich wesentlich am Material der Sammlung, sie enthält Fossilien, Gesteine, Mineralien sowie rezente Molluskenschalen. Die Herangehensweise in den jeweiligen Fachgebieten (Geologie, Paläontologie und Zoologie) weist grundsätzliche Unterschiede auf, was eine breite Verknüpfung innerhalb des Fachbereiches Geowissenschaften an der Universität Bremen, als auch einen lebhaften internationalen Forschungsaustauschmit anderen Museen und Universitäten, bedingt. Eine transdisziplinäre Denk- und Arbeitsweise ist auch erforderlich, da zudem wissenschafts- und kulturhistorische Aspekte beforscht werden, wie beispielsweise in Provenienzforschung. Hinzu kommen präparatorisch-technische Forschungen und Aspekte des Sammlungsmanagements.


Arbeitsgebiete

Die Sammlung besteht im Kern aus den historisch gewachsenen Beständen des Überseemuseums in Bremen, die von Wissenschaftlern, Kaufleuten und Seefahrern zusammengetragen wurde. Hiermit kommt ihr, neben einer hohen wissenschaftlichen Bedeutung der Exponate, eine große kultur- und wissenschaftshistorische Relevanz zu. Ein großer Teil der paläontologischen Sammlung stammt aus heute nicht mehr zugänglichen Fundstellen, was den besonderen Wert unterstreicht. Der Geowissenschaftlichen Sammlung ist ein Laienarbeitskreis angeschlossen, an jedem zweiten Donnerstag im Monat treffen sich Amateurgeologen in der Universität. Darüber hinaus werden regelmäßig Exkursionen durchgeführt.


Methoden

Unsere Forschung benötigt diverse Präparations- und Aufbereitungsmethoden innerhalb der Geologie und Paläontologie. Die vorhandene Ausstattung umfasst neben Handgeräten für die Gammastrahl-Spektroskopie eine Werkstatt für mechanische Präparation von Fossilien und ein chemisches Labor in dem unter anderem Gesteine und Fossilien konserviert und mikropaläontologische Proben bearbeitet werden. Wir wenden verschiedene fotografische Techniken zur Dokumentation und Veröffentlichung an. Hinzu kommt die Erstellung von 3D-Modellen mittels Photogrammetrie zur Dokumentation, aber auch topografische Darstellung von Makrofossilen, multivariate statistische Analysen zur Rekonstruktion fossiler Lebensgemeinschaften.


Kontakt

Telefon +49 421 218 - 65016
jens.lehmann@uni-bremen.de
http://www.geosammlung.uni-bremen.de/