Geowissenschaftlicher Arbeitskreis


Donnerstag, 14. April 2016 - 19:20 Uhr
MARUM I Raum 0180
PD Dr. Jens Lehmann





Der Hancock Park in der amerikanischen Metropole Los Angeles liegt heute inmitten einer "Megacity". Es ist heute kaum vorstellbar, dass hier vor 40.000 bis 10.000 Jahren Teersümpfe existierten, die heute als eine der fossilreichsten Fundstellen aus dem Eiszeitalter bekannt sind. Es sind über 60 Säugetierarten beschrieben worden – von der winzigen Maus zum riesigen Elefanten. Am bekanntesten ist sicherlich das kalifornische „State Fossil“: Der Säbelzahntiger Smilodon californicus – mit gefährlichen Reißzähnen. Der Vortrag zeigt Funde die im Museum und an den Ausgrabungsstellen zu sehen sind sowie Rekonstruktionen der damaligen Tier- und Pflanzenwelt.




zurück