Geowissenschaftlicher Arbeitskreis


Donnerstag, 11. Februar 2016 - 19:20 Uhr
MARUM I Raum 0180
Dieter von Bargen





Das zentrale Nordamerika war zwischen 100 Millionen Jahren vor heute und dem Ende der Kreidezeit von einem flachen Meer bedeckt. In diesem Meer lebten eine Fülle verschiedener Tierarten, darunter hunderte von Ammonitenarten und Meeressaurier. Auf dem benachbarten Festland existierten derweil riesige Dinosaurierherden, die mitunter massenhaft fossil überliefert wurden. Der Vortrag zeigt schöne Fossilien aus dieser Region und berichtet über die Veränderung der damaligen Umwelt.




zurück