Geowissenschaftlicher Arbeitskreis


Donnerstag, 12. November 2015 - 19:20 Uhr
MARUM I Raum 0180
Hartmut Benthien





Die Blütenpflanzen sind mit über 250 000 Arten die größte und vielgestaltigste Gruppe der Landpflanzen. Sie bilden Samen als Ausbreitungsorgane und innerhalb der Blütenpflanzen sind es die bedecktsamigen Pflanzen die uns heute mit ihren Blumen erfreuen und über ihre Funktion bei der Bestäubung eine enorme Bedeutung für den Menschen haben. Ihre Ursprünge liegen immer noch im Dunkeln, seit dem Auftauchen der Blütenpflanzen in der frühen Kreidezeit beherrschen sie alle Ökosysteme. Der Vortrag geht vor allem auf diesen evolutiven Erfolg ein.



Zur Webseite


zurück